Heimwegtelefon

Heimwegtelefon einrichten

 

Heimwegtelefon in Berlin

 

Jede Frau, die nachts nach einer Party oder beim Gassi gehen schon mal auf schlecht beleuchteten Wegen unterwegs war, wird das unangenehme Gefühl sicher kennen. Die Angst, im Dunkeln überfallen zu werden, haben viele, zum Beispiel an abgelegenen Orten wie U-Bahnstationen, Parkanlagen oder Ähnliches. Für mehr Sicherheit sorgt ein Berliner Projekt.

 

Hotline des Heimwegtelefons anrufen

 

Wer nachts in Berlin unterwegs ist und sich auf dem Nachhauseweg unsicher fühlt, kann beim sogenannten Heimwegtelefon anrufen. Gegründet wurde der Service bereits im Jahr2013 von Anabell Schuchhardt und Frances Berger. Und zwar, weil sie das unangenehme Gefühl beide kennen, auf dem Nachhauseweg vor jedem Gebüsch und bei jedem Geräusch Angst zu bekommen. In Schweden gibt es das Konzept vom Heimwegtelefon schon länger und auch in Deutschland nutzen es immer mehr Menschen.

 

Das Heimwegtelefon ist deutschlandweit unter der folgenden Nummer erreichbar:

 

Heimwegtelefon: 030 – 120 74 182

 

Erreichbar ist das Team immer von Sonntag bis Donnerstag zwischen 20 und 24 Uhr sowie am Freitag und Samstag zwischen 22 bis 4 Uhr.

 

Wie funktioniert das Heimwegtelefon genau?

 

Wer sich unterwegs unsicher fühlt, kann bei der Hotline anrufen. Das Team des  Heimwegtelefons fragt dann nach dem aktuellen Standort, wohin man möchte und unterhält sich dann solange mit dem Anrufer bzw. der Anruferin, bis diese sich wieder sicher genug fühlt, falls nötig auch bis zur eigenen Haustür. Während des Gesprächs kann man immer wieder den aktuellen Standort durchgeben und natürlich auch die Polizei um Hilfe rufen, falls eine Notfallsituation auftreten sollte. Die Anruferin fühlt sich so auf dem Weg sicher begleitet und Hilfe kann im Notfall schnell am jeweiligen Standort eintreffen. Bisher wurde während eines Gesprächs aber noch keiner angegriffen, sodass ein Polizeieinsatz nicht nötig war.

 

Circa 80 Anrufe pro Woche

 

Die Hotline des Heimwegtelefon ist heute nicht mehr nur für Berliner erreichbar, sondern kann von ganz Deutschland aus angerufen werden. Möglich machen das zahlreiche freiwillige Helfer, die pro Woche etwa 80 Anrufe bearbeiten. Manche Anrufer kontaktieren die Hotline sogar regelmäßig, um sich auf dem Nachhauseweg sicherer zu fühlen.

Zurück zur Übersicht